Seite auswählen

Wer aus nüchternen Magen Sport betreibt, verbrennt besonders viel Fett: Das haben Forscher der englischen Universität Birmingham jetzt bewiesen. Aus gesundheitlichen Gründen warnen sie aber vor übermäßig viel Bewegung ohne vorgerige Stärkung.

Fastende Probanden, die 3x/Woche Rad fuhren und danach noch einen Sprint absolvierten, waren dabei deutlich langsamer als eine Vergleichsgruppe, die ausgiebig gefrühstückt hatte, sie bauten aber im Verhältnis viel weniger Fett ab. “Beim Training auf nüchternen Magen ist der Adrenalinspiegel hoch und der Insulinwert niedrig, dann verbrennen die Muskeln mehr Fettsäuren”, erklären Sportphysiologen. Mediziner raten aber, nur höchstens 1x/Woche ohne Frühstück joggen zu gehen. Wer prinzipiell fastet, geht ein gesundheitliches Risiko ein und steigert seine Leistung nicht. Energiezufuhr ist nötig, um die für Verbesserungen nötige Trainingsintensität zu erreichen.